architektur-werk-stadt

Die architektur-werk-stadt wurde 1992 gegründet. Inhaber sind die Architekten Martin Uwe Balhorn (BDA) und Hubert Wewer sowie der Bauingenieur Werner Karhoff. Weitere Mitarbeiter innen sind Tanja Nolte-Lange (Architektin), Inge Schade (Innenarchitektin) und Maria Wewer (Architektin). Als freier Mitarbeiter wirkt Rainer A.-K. Brinkschröder (Innenarchitekt) mit.

Die architektur-werk-stadt steht nach eigenen Worten für "anspruchsvolle, gradlinige Architektur, mit städtebaulichem Ansatz. Der Mensch steht im Mittelpunkt der Planung."

So den realisierten Projekten der vergangenen Jahre gehören der Neubau der Hauptschule Delbrück, das Sport- und Begegnungszentrum Westenholz, Passivhäuser in Hövelhof, die neue Grundschule in Delbrück mit Einfachsporthalle, Erich-Kästner-Schule Paderborn (Schule für sprachbehinderte Kinder), ein Kindergarten in Wewer sowie die Realschule am Düsternweg mit Sporthalle in Lippstadt.

architektur-werk-stadt

architektur-werk-stadt

Die neuen Prinzipalstücke

Die neuen Prinzipalstücke: Osterkerze, Taufschale, Altar, Ambo

Osterkerze, Taufschale, Altar, Ambo